Aktuelles Druckversion anzeigenSchrift vergrössernSchrift verkleinern
 
 
 
Masterarbeit zum Thema „Jagdhabitate der Fledermaus Grosses Mausohr“; Befahren der Forststrassen in Thalheim ab sofort bis 02. August 2019

Für Forschungsarbeiten im Zusammenhang mit ihrer Masterarbeit an der Eidgenössischen Forschungsanstalt WSL zum Thema „Jagdhabitate der Fledermaus Grosses Mausohr“ wird Frau Katja Rauchenstein, 8832 Wollerau, ab sofort bis zum 02. August 2019 die Forststrassen auf unserem Gemeindegebiet befahren.

Das Projekt wird von Herr Dr. Martin Obrist von der WSL und Herr Elias Bader von der Stiftung Fledermausschutz unterstützt und hat zum Ziel, in Waldlandschaften mit unterschiedlicher Eignung für die Jagd der Grossen Mausohren die Anwesenheit der Fledermäuse zu erheben.

Die Erhebung wird mit Batloggern (https://www.batlogger.com/de/) durchgeführt, die eine automatisierte, akustische Datenerfassung ermöglichen. Dazu werden jeweils 12 Batlogger für drei Nächte im Wald aufgestellt und danach sofort wieder vollständig demontiert.

Die geplanten Standorte befinden sich in den Wäldern der Gemeinden Veltheim, Auenstein, Schinznach, Schinznach-Bad, Holderbank, Lupfig, Villnachern, Zeihen, Thalheim, Rupperswil, Niederlenz, Lenzburg, Habsburg, Hausen, Birr und Möriken-Wildegg. Erst nach einer Waldevaluation können die genauen Standorte festgelegt werden. Wann die Aufnahmen stattfinden, ist wetterabhängig.

Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 13. Mai 2019 die Zustimmung zum Befahren der Forststrassen mit Fahrzeug SO 171 202 (Halter Herr Elias Bader) und Logo WSL erteilt. Der Forstbetrieb Homberg-Schenkenberg ist ebenfalls orientiert.

 

© created by walti-design

Gemeindeverwaltung, Gässli 265, CH-5112 Thalheim
Tel. 056 443 12 84, Fax 056 443 36 43,
gemeindekanzlei@gemeinde-thalheim.ch